Mehrkampfserie Teil I Schönau 2024

Am Samstag, den 27.04.2024 wurde im Alpenstadion der 1. Teil der diesjährigen Sparkassen Mehrkampfserie ausgetragen. Die Abteilung Leichtathletik des TSV Berchtesgaden nahm mit 50 Kindern daran teil.

 Mit großer Motivation starteten bei schönstem Wetter die jüngsten Sportler mit den Disziplinen 40 m Sprint, 40 m Hindernis, Medizinball stoßen und Weitsprung. In der Altersklasse W 06 konnte sich Charlotte Flohr mit dem 3. Platz über eine Medaille freuen. Johanna Springl und Marie Eder belegten Platz 4 und 5.

 Bei der Altersklasse W 07 kämpfte sich Gesa Jarosch bei starker Konkurrenz und mit guter Leistung im Weitsprung auf den 3. Platz. Nur knapp dahinter belegten Raya Grueva, Sophie Staudinger, Marie Neukamp, Frida Weißbach und Verena Hofmann die Plätze 4 bis 8. Auf den 11. Rang kam Miriam Gömbi. Auch die Plätze 14 bis 17 wurden mit Clara Niemann, Kate Papsdorf, Louisa Müller und Irmi Putz durch Sportlerinnen des TSV Berchtesgaden belegt. Sarah Wembacher erreichte in ihrem ersten Wettkampf den 19. Platz.

 Auch die Buben dieser Altersklasse M 07 waren stark vertreten. Erfolgreich waren Carl Inderwiesen und Maxi Giritzer, die sich die Medaillen für den 2. und 3. Platz umhängen lassen konnten.  Zudem wurden Ben Stanger Vierter, Benjamin Lenz Fünfter, Adrian Münch Siebter und Bastian Heyking Zehnter. 

 In der Altersklasse W 08 konnte sich Johanna Müller über den 5. Rang freuen. Annabell Ponn und Aurelia Sieger belegten die Plätze 10 und 11.

 Erster und damit Chiemgaumeister wurde in der Klasse M 08 Paris Römer. Punktgleich rangierten Maxi Pfnür, Michi Neumeier und Maxi Köppl auf dem 3. Platz. Das Feld komplettierten Lian Eder als 7. und Julien Clemens als 19.

 Emma Wembacher konnte bei ihrem Wettkampfdebüt Platz 20 in der Altersklasse W 09 erreichen.

Auch für Anton Putz war es die erste Teilnahme. Mit einem starken Ergebnis im 40 m Hindernislauf wurde er insgesamt Elfter.

 Sehr ehrgeizig gingen die Mädchen und Buben der Altersklasse U 12 an den Start. Hier wurden im Vierkampf die Disziplinen Hochsprung, 50 m Sprint, Ballwurf und Weitsprung ausgetragen.

 Greta Inderwiesen erreichte in der W 10 den 18. Platz vor ihrer Teamkollegin Zlata Kravchuk, die als Neunzehnte ihre Wettkampfpremiere beendete. Elly Heyking belegte Rang 21.

 Über einen Podestplatz konnte sich Valentin Müller freuen, der den Wettkampf in derM 10 als 3. abgeschlossen hat. Elfter wurde Carl Römer und 14. Leopold Römhild.

Kathi Schulz wurde im starken Teilnehmerfeld der W 11 hervorragende Neunte. Hermina Hartmann und Amelie Janthur belegten die Plätze 16 und 17.

 Im 3-Kampf der U 14 wurden die Disziplinen Weitsprung, Ballwurf und 75 m Sprint durchgeführt. Mit der Bestleistung im Wurf freute sich Leni Schulz in der W 12 über den Klassensieg. Ihre Teamkollegin Anna-Lena Springl sicherte sich den 3. Rang. Einen weiteren Podestplatz für das TSV Team holte Maya Grueva als Zweite in der Altersklasse W13.

 

Chiemgau Hallencup beim TSV Waging

    

Zum Leichtathletik Hallencup für den Chiemgau hatte der TSV Waging  Mannschaften der Altersklassen U 8 bis U 12 eingeladen.  Neben 10 weiteren Vereinen ist auch die Leichtathletik Abteilung des TSV Berchtesgaden mit 20 Kindern der Einladung  gefolgt.                       

Vorgegeben waren 4 bis 7 Kinder für eine Mannschaft. Dabei waren auch gemischte Teams mit Buben und Mädchen erlaubt. Der TSV hatte für jede Altersgruppe ein Team gemeldet.

In der Altersklasse U 8 waren vom TSV Miriam Gömbi, Greta Grüßer, Franziska Zauner, Carl Inderwiesen, Ben Stanger, Adrian Münch und Bastian Heyking am Start.

Maxi Pfnür, Korbi Schönberg, Basti Grüßer, Anton Schönmoser, Julien Clemens, Louis Bergmeier, sowie Maxi Köppl kämpften in der Klasse U 10.  

Bei den U 12 haben Greta Inderwiesen, Amelie Janthur, Lentje Jarosch, Korbi Bienert, Leo Römhild und Carl Römer, den TSV vertreten.

Auf dem Plan standen 9 Disziplinen die für alle Klassen gleich waren. Davon wurden 3 als Staffeln ausgetragen. Bei allen Staffeln sollten bei 2 Versuchen mit jeweils 4 Kindern alle Mitglieder der Gruppe zum Einsatz kommen. Der bessere Versuch kam in die Wertung

Bei der Hindernisstaffel mussten die Kinder den ersten Teil der Strecke als Hürdenlauf über  Bananenkartons und nach der Wende den Rückweg als Slalom zurücklegen.

Bei der Biathlonstaffel war nach einer kurzen Sprintstrecke das Abwerfen von 3 Hütchen mit 5 Bällen von einem Kasten gefordert. Für jedes stehen gebliebene Hütchen wurden 2 Strafsekunden verhängt.

Die 4 Kinder einer Mannschaft mussten bei der Seilsprungstaffel nacheinander in möglichst kurzer Zeit 20 Sprünge schaffen.

Bei der Biathlonstaffel waren die U 8 „Wirbelwinde“ vom TSV die Schnellsten. Beim Seilspringen erreichten sie den 3. Platz und über die Hindernisse die fünftbeste Zeit. Die U 10 „Karachos“ schafften beim Seilspringen den 3., beim Biathlon den 5. und über die Hindernisstrecke den 8 Platz. Der 6. Platz beim Biathlon, der 9. über die Hindernisse und der 10. beim Seilspringen waren die Ergebnisse der Turbos bei der U 12.

In den Disziplinen Jump and Reach, Hochweitsprung, Indiaca werfen, Hochweitstoßen mit dem Medizinball und Reifenzielwurf wurden in jeder Gruppe die 4 besten Leistungen gewertet. Zum Abschluss war ein Hindernisparcour noch eine Herausforderung.

Die U8 Mannschaft schrammte mit 5 Siegen, 2 dritten und 2 fünften Plätzen in den einzelnen Disziplinen mit dem 2. Gesamtplatz bei 9 Teams knapp am Sieg vorbei.

Die U 10 erkämpfte sich 77 Gesamtpunkte und landete bei 12 Mannschaften mit nur 4 Punkten Rückstand zum Podestplatz auf dem undankbaren 4. Platz.

Das U 12 Team erreichte mit guten Einzelleistungen, besonders beim Hochweitsprung und  beim Reifenzielwurf, den 9. Platz.

Bei allem Ehrgeiz beim sehr gut organisierten Wettkampf hatten alle Kinder auch eine Menge Spaß.

Begeistert von den  Leistungen ihrer Schützlinge zeigten sich  die Trainerinnen Martina Gömbi , Sunca Vasovska und Mari Eger.

 

 

Kreisbestenkämpfe im Hallenmehrkampf für den Chiemgau 2024

Die Wettkämpfer vom TSV und der SG Schönau              Auf dem Podest Siegerin Marie Neukamp und Miriam Gömbi auf dem 2. Platz                                                    

Ausgeschrieben war die Meisterschaft vom Veranstalter SV Ruhpolding für die Jugend und Schüler U16-U10.

Betreut von den Trainerinnen Martina Gömbi und Sunca Vasovska gingen vom TSV Berchtesgaden 8 Kinder an den Start.

Für die Jahrgänge 2017 - 2015 waren im Fünfkampf die Disziplinen 20 m Sprint, 20 m Hürden, Standweitsprung, Medizinballstoßen und Indiakawerfen vorgegeben.

In der Altersklasse U 8 freute sich Marie Neukamp vom TSV über den Klassensieg. Den 2. Platz belegte Miriam Gömbi, dabei zeichnete sie sich besonders beim Indiakawurf aus.

Bei den Buben M 08 waren die Berchtesgadener durch Paris Römer vertreten. Eine noch bessere Platzierung als den 4. Rang verhinderten nach sehr guten Leistungen über 20 m,

 20 m Hürden und im Standweitsprung  die Weiten im  Medizinballstoßen und der Indiakawurf.

 

Beim Jahrgang 2015 zeigte Louis Bergmeier in seinem ersten Wettkampf vier gute Leistungen. Trotz  einer Schwäche beim Stoßen mit dem Medizinball reichte es für Louis zum 5. Platz. 

Statt dem Standweitsprung und Medizinballstoßen bei den jüngeren Teilnehmern waren für die Jahrgänge 2012 und 2011 Dreierhop und Kugelstoßen zu absolvieren.

Bei den Zwölfjährigen kämpfte sich bei den Buben Elias Bergmeier zum 8. Platz.  Marie Bergmeier erzielte ihre besten Leistungen  beim 20 m Sprint und beim Dreierhop. Ihre Gesamtpunkte ergaben den 7. Rang.

 

Maxi Kurz und Max Schlemmer vertraten den TSV in der Klasse M 13. Den 3. Klassenplatz sicherte sich Maxi mit Ergebnissen in allen Disziplinen, die nur knapp über den Leistungen der besten Buben lagen. Sehr erfreulich seine Steigerung beim Kugelstoßen. Max beendete den Wettkampf auf dem 5. Platz. Auch Max konnte seine bisherige Bestweite im Kugelstoßen steigern.

 

 

 

TSV Leichtathletik Kinder bei der Indoor Trophy in Rif

            

Bei ca. 90 teilnehmenden Kindern und Jugendlichen war die Leichtathletik Abteilung des TSV Berchtesgaden mit 9 Kindern bei der von der ASVÖ bestens organisierten Indoor Trophy in der Universität Sportanlage in Rif vertreten.

Für alle Altersklassen war ein Vierkampf ausgeschrieben. Die Disziplinen für die Klasse U14 waren 60 m Sprint, der 1000 m Lauf, Weitsprung und Kugelstoßen.

Bei den Buben in der Klasse U 14 absolvierten die Leichtathletik Neulinge Maxi Kurz und Max Schlemmer ihren erst zweiten Wettkampf.  Mit drei 4. und einem 5. Platz in den Einzeldisziplinen verfehlte Maxi Kurz mit dem 4. Gesamtplatz nur knapp das Podest. Max Schlemmer kam nach längerer Verletzung auf den 7. Platz.

Bei den Mädchen in der gleichen Altersstufe war der TSV durch Franziska Walch und Anna-Lena Springl vertreten. Franziska konnte besonders mit ihrem couragierten 1000 m Lauf punkten und belegte im Vierkampf den 11. Platz. Anna-Lena steigerte im Sprint ihre Bestleistung, konnte allerdings im Kugelstoßen nicht ganz ihre Trainingsweiten erreichen. Im Gesamtergebnis kam sie auf den 12. Platz.

In  der Klasse U 12 waren ein 50 m-, ein 600 m-, ein Hindernislauf, sowie  Zielwerfen gefordert. Nach leichten Problemen im Hindernislauf zeigte Greta Inderwiesen einen starken 600 m Lauf und platzierte sich insgesamt auf dem 9. Rang.

Einen guten 6. Platz bei starker Konkurrenz sicherte sich der erst seit kurzem 7 Jahre alte  Paris Römer bei den Buben U 10. Seine stärksten Leistungen zeigte er beim Zielwerfen und beim 400 m Lauf.

Bei den Kleinsten der Altersstufe U 8 starteten für den TSV die Mädchen Marie Neukamp und Miriam Gömbi. Marie schaffte mit dem 3. Platz den Sprung auf das Podest und konnte sich eine Medaille umhängen lassen. Miriam erkämpfte sich den 4. Platz.

Bei den Buben freute sich Carl Inderwiesen als Drittplatzierter über einen Podestplatz und seine Medaille.  

Sehr zufrieden über viele Steigerungen der Bestleistungen der TSV Kinder äußerten sich die Trainerinnen Martina Gömbi und Sunka Vasovska.

 

             

Mit fast 50 Kindern und Jugendlichen  war der TSV Berchtesgaden beim Ramsauer Dorflauf vertreten

Kühles, aber trockenes Wetter und die  wieder sehr gute Organisation waren  beste  Bedingungen für 144 Kinder und Jugendliche beim Ramsauer Dorflauf.

Für die Leichtathletik Abteilung des TSV Berchtesgaden gingen 47 Buben und Mädchen an den Start.

17 Teilnehmerinnen des Jahrgangs 2018 und jünger stellten sich dem Starter, darunter 8 vom TSV gemeldete Mädchen.  Nach der Stadionrunde mit 300 m musste sich Charlotte Flohr mit nur einer Sekunde Rückstand als 4. im Kampf um das Podest geschlagen geben. Als 5., 7., 8. und 9. liefen  Johanna Springl, Marie Eder, Greta Grüßer und Miriam Hofmann  ins Ziel. Mathilde Schönberg belegte den 12.Platz, die zwei bzw. dreijährigen Leticia Clemens und Marlene Neumeier liefen als 16. und 17. ein.

In der gleichen Altersklasse und über die gleiche Strecke kämpften 12 Buben um die Plätze. Das Podium wurde komplett von  Ramsauer Buben besetzt. Dahinter konnten sich Paul Glöckl und Andreas Scherer als 4. und 5. sehr gut platzieren. Den 11. und 12. Platz belegten Raphael Werner und Karl Flohr.

Voll konzentriert nahmen 12  Mädchen und 12 Buben gemeinsam eine Strecke von 800 m in Angriff, wurden aber getrennt gewertet.  Bei den Mädchen erkämpfte sich Smilla Walch als 3.  einen der besonders gestalteten Pokale. Den 5., 6. und 7. Platz schafften Gesa Jarosch, Verena Hofmann und Marie Neukamp. Kampf bis ins Ziel zeigten auch die als 10., 11. und 12. Luisa Müller, Miriam Gömbi und Aurelia Sieger.

Zwei Plätze auf dem Podest für den TSV holten bei den Buben Paris Römer und Maxi Pfnür mit der zweit und drittbesten Zeit. Mit Platz vier und fünf liefen Emil Janthur und Michi Neumeier knapp am Podium vorbei. Die Ränge 7 bis 12 belegten Adrian Münch, Carl Inderwiesen, Fynn Gleich, Julien Clemens, Korbi Schönberg und Lian Eder.

Die  gleiche Strecke mussten die Jahrgänge 2014 und 2015 bewältigen. 11 Mädchen und 11 Buben starteten auch hier gemeinsam. Sehr erfolgreich waren auch in diesem Lauf die TSV Kinder mit zwei Podiumsplätzen. Über den Pokal für Platz 3  konnten sich Greta Inderwiesen freuen. Mit der viertbesten Zeit kam Emily Glöckl ins Ziel, Theresa Engelmann wurde 8. und Sara Werner 9.

Den zweiten Pokal sicherte sich Valentin Müller ebenfalls mit Rang drei. Leon Gleich fehlte eine Sekunde zum Sprung auf das Podest. Carl Römer, Korbi Bienert und Michi Scherer liefen als 7., 9. und 10. durchs Ziel.

Mit 19 Teilnehmerinnen  war der Lauf der Altersklasse U 12 sehr stark besetzt. Als schnellste TSV Läuferin wurde Marie Bergmeier als Fünfte gestoppt. Plätze im Mittelfeld erreichten Franziska Walch, Theresa Irlinger und Amelie Janthur mit den Rängen  9, 10 und 13.  Lentje Jarosch und Anna Lena Springl liefen auf die Plätze 16 und 17.

Großen Einsatz zeigte bei den Buben Elias Bergmeier und kam mit der fünftbesten Zeit ins Ziel.

Über die Distanz von 1500 m starteten die Klassen U 14 bis U 18 zusammen.

Für den TSV  ging  Mari Eger auf die Strecke. Sie lief bei den Juniorinnen die viertbeste Zeit und  in ihrer Altersklasse holte sie sich den Pokal für den 1. Platz

Sehr erfreulich für den TSV Berchtesgaden und die Trainerin Martina Gömbi waren neben der großen Zahl der Teilnehmer die sehr guten Leistungen des Teams.

 

 TSV Leichtathletik Kinder beim Abschluss der Sparkassen Mehrkampfserie in Ruhpolding.

Für den vierten und letzten Teil der Sparkassen Mehrkampfserie in Ruhpolding waren 20 Vereine mit über 130 Teilnehmern gemeldet. Dazu noch 20 Teams der Altersklassen U10 und U 8 die um den Titel im VFL Chiemgau Kids-Cup kämpften. Der TSV Berchtesgaden war mit 16 Kindern vertreten.

Bei der stark besetzten Veranstaltung war das vorrangige Ziel für das Team von der Breitwiese die bisherigen persönlichen Bestleistungen zu bestätigen oder zu verbessern, sowie weitere Erfahrungen zu sammeln.

Im Kids Cup der Klasse U 8  waren die Kinder  in den Disziplinen Weitsprungstaffel, Pendelstaffel, 30 m Sprint und Wurfstabwerfen gefordert. Für den TSV gingen Gesa Jarosch, Miriam Gömbi, Marie Neukamp, Julien Clemens und Fynn Gleich mit Begeisterung an den Start und belegten den 5.Platz.

In der Mehrkampfserie waren im 4-Kampf Wurf für die 10 und 11 jährigen 30 m Hürden, Weitsprung, Wurfstab- und Schlagballwerfen zu absolvieren. Leon Gleich belegte den 17. Platz, Elias Bergmeier und Marie Bergmeier jeweils den 14.

Die Mädchen der Jahrgänge 2013/2014 gingen motiviert in den gleichen Disziplinen an den Start. Lentje Jarosch und Greta Inderwiesen beendeten ihr Debut an der 16. und 21., Hermina Hartmann an 17. Stelle.

In der Altersklasse W 12 und W 13 hatten sich die TSV Mädchen für den 3- Kampf Wurf aus 75 m Sprint, Weitsprung und Kugelstoßen entschieden.

Mit der zweitbesten Weite im Kugelstoßen konnte sich Maya Grueva im Dreikampf über den 5. Platz freuen, Teodora Dzhambazova verbesserte sich im Weitsprung erheblich und kam in der Gesamtwertung auf den 8. Platz. Wilma Weißbach steigerte ihre Bestleistung im 75 m Sprint, verfehlte aber knapp den dritten Gesamtplatz.

Maya und Teodora versuchten sich noch in der Einzeldisziplin Diskuswerfen mit dem ungewohnten

1 Kg Diskus und stehen als 4. und 5. in der Ergebnisliste.

Mit neuer persönlicher Bestzeit über 300 m belegte Mari Eger bei der Jugend W 15 den 4. Platz.

Die 14 jährige Martina Hinterstoisser trat in den Einzeldisziplinen Kugelstoßen  und Diskuswerfen an. Ihre erzielten Weiten ergaben den 4. und 6. Rang.

Für die Altersklasse U12 stand noch eine 3 x 800 m Staffel auf dem Programm. Marie und Elias Bergmeier, Jahrgang 2012 und die erst neunjährige Greta Inderwiesen konnten den 10. Platz erkämpfen.

Erst seit kurzem stehen, nach dem Fokus auf das Lauftraining, verstärkt die Wurfdisziplinen auf dem Trainingsplan des TSV. Bei fast allen TSV Mädchen und Buben sind die Leistungen  in den Wurfdisziplinen noch ausbaufähig.   

Trainerin Martina Gömbi zeigte sich mit den Leistungen des ganzen Teams sehr zufrieden.

 

 


 




2023-09-16     Der TSV Berchtesgaden war mit 16 Kindern beim Dorflauf in Wals vertreten.

Greta Inderwiesen als Zweite sehr gut platziert.

 Bei besten äußeren Bedingungen nahmen 16 Kinder vom TSV Berchtesgaden am sehr gut organisierten Dorflauf in Wals- Siezenheim teil.

Erste Wettkampferfahrungen sammelten die U 6 Teilnehmer beim Sumsi- Lauf um das Fußballfeld. 300 m waren für die Kinder der Jahrgänge 2021 bis 2018 zu laufen. Während die älteren die Strecke rasant bewältigten, war bei einigen der ganz jungen etwas Zuspruch nötig, um sich nach dem Ziel die Medaille abholen zu können. Für den TSV stellten sich Helena Schönmoser, Jahrgang 2018, Raphael Werner, Jahrgang 2019, und Leticia Clemens, Jahrgang 2021, der Aufgabe.

Die Kinder der Klasse U 8 und U 10 nahmen eine 1 km Strecke rund um das Stadion in Angriff. Für die Berchtesgadener waren In der Altersgruppe U 8 Miriam Gömbi, Paris Römer, Carl Inderwiesen und Julien Clemens am Start. Bei ihrem ersten Wettkampf über diese Strecke konnte sich Miriam Gömbi als 13. bei 19 Starterinnen gut platzieren. Ebenfalls Wettkampfpremiere über diese Streckenlänge war es für die Buben. Paris Römer lief als sehr guter 7. von 27 durchs Ziel. Carl Inderwiesen und Julien Clemens belegten den 23 und 24. Platz.

In der Altersklasse U 10 männlich konnten sich Carl Römer als  17. im Mittelfeld und Anton Schönmoser als 31. platzieren.  Bei den Mädchen stellten sich 42 der Klassen U 8 und U 10 dem  Starter. Mit 3:24,7 lief die 9 jährige Greta Inderwiesen mit der zweitbesten Zeit durchs Ziel und konnte sich über den Pokal und dem Platz auf dem Podest freuen. Sehr erfreulich waren auch die Ergebnisse von Theresa Engelmann mit dem 12. und Sara Werner mit dem 29. Platz.

Ein Rundkurs von 2 km Länge durch den Ort war für die Buben und Mädchen der Jahrgänge 2010 bis 2013 zu durchlaufen. Den TSV haben die zwölfjährigen Elias und Marie Bergmeier in diesem Lauf vertreten. Gemeinsam bewältigten sie die Strecke und überquerten nur durch eine Sekunde getrennt die Ziellinie. Marie lief mit dem ausgezeichneten 4. Platz unter 14 Mädchen knapp am Podest vorbei. In der Wertung der 16 Buben war auch  der 7. Platz von Elias sehr erfreulich.

Für den ausgeschriebenen Teamwettbewerb für 2  Läuferinnen über 5 km hatte der TSV Mari Eger und Martina Hinterstoisser gemeldet. Die beiden konnten in der Wertung Team weiblich den  sehr guten 2. Platz belegen.  Mari Eger hat mit der viertbesten Zeit von den 14 im Teambewerb  gestarteten Frauen überzeugt.

Voll erfüllt haben die TSV Kinder die Erwartungen von Trainerin Martina Gömbi. Neben sehr guten  Platzierungen begeisterten die Trainerin besonders die erreichten Zeiten mit vielen gesteigerten Bestleistungen.

 

 

 

 

Mit den Kindern und Trainern der Leichtathletik Abteilung des TSV Berchtesgaden  freut sich Abteilungsleiter Franz Gollinger über die neuen T-Shirts, Singlets und Kapuzen Sweatshirts.  Die neue Teamkleidung ermöglichten Florian und Martin Beierl von der Enzianbrennerei Grassl, die Volksbank Raiffeisenbank Berchtesgaden und Sport Krenn mit ihren großzügigen Unterstützungen.

Auf dem Foto von rechts Martin Beierl und Florian Beierl.

  

 

 

Sport und viel Spaß war die Devise beim Kinderwaldlauf des SC Anger.

           

Neben den Läufen wurde von den Veranstaltern auch ein umfangreiches Rahmenprogramm angeboten

Im mit über 180 Kindern  stark besetzten Teilnehmerfeld war  der TSV Berchtesgaden mit 23 Buben und Mädchen als größte Gruppe hinter den Gastgebern vertreten.

Voll des Lobes für die Leistungen  der Kinder des TSV und für die vom Team um Steffi Koch – Klinger bestens organisierte Veranstaltung, waren die Betreuer der TSV Mannschaft Nasti und Stefan Aschauer, sowie die Eltern der Kinder.

Bei den Zwergerln weiblich vom Jahrgang 2018 und jünger nahmen 15 Mädchen eine 380 m Runde in Angriff. Vom TSV erkämpften sich  Miriam Hofmann, Marlene Neumeier und Melanie Enderle die Plätze 9,12 und 14 belegen.

Bei den Buben In der gleichen Altersgruppe lief bei 22 Startern Simon Puhl mit dem 4. Platz knapp am Podest vorbei. Erfreulich auch die Platzierungen von Paul Glöckl als 9., Benedikt Lochner, Johannes Puhl und Ferdinand Ostertag  als 14., 17. und 19..

Die Schüler E der  Sechs- und Siebenjährigen,  hatten 2 Runden mit insgesamt 760 m zu absolvieren.

Bei den Mädchen konnte sich  Smilla Walch  bei 19 Gestarteten durchsetzen und sich über den Klassensieg  freuen. Beachtlich auch Rang 11 von Verena Hofmann.

Bei den Buben gingen 25 an den Start. Mit geringem Abstand zum Vorderfeld erreichte Michi Neumeier Platz 12. Außerdem erreichten Korbinian Lochner den 16., Fynn Gleich den 20. und Julien Clemens den 23. Rang.

Über die gleiche Strecke ging es für die Altersklasse D, Jahrgänge 2015/2014.

Ausgezeichnet waren die Leistungen von Greta Inderwiesen mit dem 3. Platz auf dem Podest und Emiliy Glöckl als Sechstplatzierte in der mit 31 Läuferinnen am stärksten besetzten Klasse.

Mit der acht- und elftbesten Zeit konnten sich Leon Gleich und Maxuli Hartmann bei 19 Läufern erfreulich platzieren.

Die Klassen Schüler C, B und A hatten die Distanz von 1140 m zu bewältigen.

Im Feld der 18 Läuferinnen der Jahrgänge 2013/2012 überzeugten die TSV Starterinnen Amelie Janthur als 6., Kathi Schulz als 7., Franziska Walch als 9. und Hermina Hartmann an 14. Stelle.

Bei den jahrgängen 2009 und 2008  war nur Martina Hinterstoisser am Start. Martina ist erst kürzlich zur Leichtathletik gewechselt und absolvierte ihren ersten Laufwettkampf.

 

 

 

Die Kleinsten des TSV bei der Kinder. und Jugendolympiade 2023 im Alpenstadion Schönau

  

 

Viele persönliche Bestleitung beim 3. Teil der Mehrkampfserie in Traunreut  ....  

              

                    und zur Abkühlung eine willkommene Dusche

 

Für den dritten Wettkampf im Rahmen der Sparkassen Mehrkampfserie konnte die Leichtathletik Abteilung des TSV Berchtesgaden 16 Kinderund Jugendliche melden.

20 Vereine mit mehr als 200 Teilnehmern waren bei der vom VFL Chiemgau  und dem TuS Traunreut  bestens organisierten Veranstaltung vertreten.

In der Klasse MK U10 M 07 waren beim Vierkampf die Disziplinen  40 m Sprint, 30 m Hürden, Hochweitsprung und das Stoßen mit dem Medizinball zu absolvieren. Für Paris Römer ergaben seine Einzelplatzierungen 2., 3., 4. und 8. den sehr guten 4. Gesamtplatz.  In der gleichen Altersklasse belegte Julien Clemens den 9. Platz.

Dieselben Disziplinen standen für die Gruppe M08 auf dem Programm. Für den TSV starteten Anton Schönmoser und Louis Bergmeier. Anton konnte sich über den 7. Platz freuen. Die Grundlage legte er mit der dritt- bzw. fünftbesten Leistung im Medizinballstoßen und Hochweitsprung. Mit großem Einsatz platzierte sich Louis Bergmeier als Zwölfter.

Bei den Neunjährigen belegten Leon Gleich und Carl Römer die Ränge 8 du 9. Ihre besten Ergebnisse erzielten beide im Hochweitsprung und dem Kraftteil Medizinballstoßen.

Im Blockwettkampf mussten die Mädchen vom Jahrgang 2010  im Sprint über 75 m, über 60 m Hürden, im Weit- und Hochsprung, sowie im Speerwerfen antreten. Obwohl noch mit geringer Trainingserfahrung über die Hürden und im Speerwurf startete Wilma Weißbach im Blockwettkampf. Im Weit- und Hochsprung kam Wilma nicht ganz an ihre Bestleistungen heran, konnte aber im Speerwerfen die erfreuliche drittbeste Weite in der Gruppe erzielen.  In der Gesamtwertung  belegte Wilma den 6. Platz.

Im Dreikampf der Klasse W 13 ging Antonia Engelmann an den Start und platzierte sich nach dem 50 m Lauf, dem Weitsprung und ihrem Neuland Speerwerfen auf dem 6. Platz.

Ebenfalls im Dreikampf starteten Maya Grueva und Teodora Dzhambazova beim Jahrgang 2011 zu ihrem ersten Wettkampf. Besonders freute sich Maya über ihren 3. Platz  im Speerwurf und dem 6. Rang Im Gesamtergebnis. Teodora belegte Platz 9.

In der Gruppe W10 starteten vom TSV Collien Aster und Wettkampfneuling Hermina Hartmann beim Vierkampf. Ihr bestes Ergebnis erreichte Collien im Medizinballstoßen. Im Gesamtergebnis ergaben ihre Leistungen den 15. Platz. Hermina konnte sich im Weitsprung über 3,67 m, der drittbesten Leistung  in ihrer Gruppe, freuen.  Den  Vierkampf beendete sie auf dem 12. Platz.

Bei den Kleinsten, Jahrgang 2017, hatte Miriam Gömbi Pech beim Hochweitsprung, in dem sie ohne Wertung blieb. Unverdrossen kämpfe sie sich aber  durch den weiteren Wettkampf und belegte den 7. Platz.

Die Medaille für den 1. Platz bekam Fynn Gleich bei den Buben vom Jahrgang 2017 umgehängt. Mit seinen ausgezeichneten Leistungen hätte Fynn bei den siebenjährigen Buben beim Stoßen des Medizinballs den 5. und beim Hochweitsprung den 3. Platz belegt.

Auf Rang 18 beendete Elias Bergmeier seinen Vierkampf. Seine beste Leistung konnte Elias über 30 m Hürden abrufen.

In einem starken Feld in der Klasse Mädchen 09 belegte Theresa Engelmann Platz 26. Das Medizinballstoßen brachte ihr einen erfreulichen Platz im Mittelfeld. 

In der Klasse W 15 ging Mari Eger über die 300 m Strecke an den Start und  lief als Vierte durchs Ziel.

Sehr erfreut über viele gesteigerte persönliche Bestleistungen äußerte sich Trainerin Martina Gömbi.

 

 

 

 

 

TSV Leichtathleten  beim Alpenstadt CITY & Trailrun in Bad Reichenhall vertreten

Für den Kinderlauf hat Trainerin Martina Gömbi vom TSV Berchtesgaden 7 Kinder gemeldet.

Über 100 Kinder der Altersklassen U 8,U 10 und U 12 wurden gleichzeitig vom Starter auf einen 700 Meter Rundkurs durch die Innenstadt geschickt. Vom Start weg legten die Teilnehmer mit hohem Tempo los, das sich bei einigen allerdings nicht bis ins Ziel durchhalten ließ.

In der Gesamtwertung der 39 Mädchen konnte sich Marie Bergmeier in 2:37,10 Minuten an der ausgezeichneten 7. Stelle platzieren. Elias Bergmeier schaffte in der Wertung aller  57 Buben den beachtlichen 17. Platz.  Für einen Platz in den Top - Ten fehlten Elias 6 Sekunden.

14 Buben der Klasse U 8 nahmen im großen Feld die Strecke in Angriff.  Dabei vom Jahrgang 2016 Michi Neumeier und der sechsjährige Fynn Gleich. Nach großem Kampf liefen sie als erfreuliche  5. und 11. durchs Ziel.

Erfreulich auch die Platzierungen der in  der Altersklasse U 10 gestarteten Sara Werner, die als Elfte durchs Ziel lief, sowie  die Leistungen von Leon Gleich  und Louis Bergmeier,  die bei 17 Startern  den 7. und den 11. Platz belegten.

 

Bei der im Rahmen der Veranstaltung angebotenen Staffelwettbewerb der Frauen über 3 x 3,3 Km lieferte das  Team des TSV eine starke Leistung ab. Die als „Ladies“ im Ergebnis geführten Martina Gömbi, Johanna Schuster und Mari Eger kamen mit der zweitbesten Zeit ins Ziel.  Geschlagen geben mussten sie  sich nur der bei den Jugendlichen gewerteten Staffel aus Anger und konnten sich so sehr über die Urkunde für den 1.Platz freuen.

 

 

Podiumsplätze für TSV Leichtathletik Kinder bei der Mehrkampfserie

In 4 Teilen wird im Chiemgau die Sparkassen Mehrkampfserie in der Leichtathletik ausgetragen.

Teil 1 wurde von der SG Schönau im Alpenstadion ausgerichtet. Nach der Teilnahme in den letzten Jahren an mehreren Kinderläufen konnte Trainerin Martina Gömbi vom TSV Berchtesgaden 24 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 15 Jahren zu ihrem ersten Mehrkampf melden.

Motiviert und mit viel Freude absolvierten die Kinder die geforderten Disziplinen. In der Klasse U 10 waren das für die Sechs bis Neunjährigen der Sprint über 40 m Sprint, die 40 m Hürden über Bananenkartons, der Zonenweitsprung und der Heulerwurf.

Bei den 6 jährigen Mädchen konnten sich Luise Müller und Fynn Gleich über den Sieg im Vierkampf sehr freuen. Miriam Gömbi belegte den 3. Rang.  Ebenfalls den ersten Platz sicherte sich Smilla Walch in der Klasse W 7, Aurelia Sieger wurde Dritte. Bei den Buben belegten Michi Neumeier, August Bürgel und Julian Clemens die Plätze 3, 4 und 5., sowie  Anton Schönmoser den 12. Rang in der Gruppe U 8. Bei den neunjährigen Mädchen wurde Sara Werner 15., bei den gleichaltrigen Buben erreichten Valentin Müller und Leon Gleich die Plätze 4 und 8.   Für die  Gruppen W und M 11 und 12 waren die Disziplinen 50 m Lauf, Hoch- und Weitsprung, sowie das Ballwerfen gefordert. In der sehr stark besetzten Klasse konnte sich Kathi Schulz den erfreulichen 12. Platz erkämpfen, Leonie Eisele und Amelie Janthur wurden 22. und 26.. Überzeugen konnten bei den Buben in der ebenfalls stark besetzten Gruppe Theo Hornung mit dem 9. und  Elias Bergmeier mit dem 15. Platz.  Mit Rang 4 landete der beim Jahrgang 2012 startende Xaver Gau knapp neben dem Podest, wie auch Vincent Sieger in der Altersklasse M 13. Seine Bestleistung brachte Vincent mit sehr guten 38,50 m im Werfen.  Die Klassen W 12 und 13 hatten den Sprint über 75 m, Hoch- und Weitsprung und das Werfen mit dem 200 g  Ball zu absolvieren. Die zwölfjährige Lejla Smajic dominierte mit 32 m das Werfen und mit 3,63 m den Weitsprung und sichere sich als 2. in ihrer Klasse den Platz auf dem Podest. Das Podest erkämpfte sich auch Wilma Weißbach mit dem 3. Platz in der Altersklasse W 13.        3,66 m im Weitsprung und 11,66 im Sprint waren die Basis für die gute Platzierung.

Bei der Sprintstaffel 4 x 75 m liefen die TSV Buben in der Altersklasse MJ 14 U 14 auf den 2. Platz, über die gleiche Strecke bei der WJ U 14 siegten die TSV Mädchen. Die U 12 Staffel über 4 x 50 m ging nur mit Mädchen an den Start und wurde 13.; 3 Staffeln hatten die Berchtesgadener in der Klasse U 10  gemeldet. Die überwiegend 6 und 7 jährigen Buben und Mädchen zeigten vollen Kampfgeist und landeten auf den Rängen 11,12 und 13.

Teil 2  der Mehrkampfserie wurde vom TV Laufen und der TSV Teisendorf organisiert.

11 Kinder traten vergangenen Samstag für den TSV in Laufen zum Wettkampf an.

Für die Kleinsten stand in der Altersklasse U 8 ein Vierkampf als Teamwertung für den Kids Cup  auf dem Programm. Miriam Gömbi, August Bürgel, Fynn Gleich und Julian Clemens kämpften in den Disziplinen  4 x 30 m Pendelstaffel, Hochweitsprung, Heulerwurf und Stadioncross ca. 350 m und belegten stolz den 4. Platz. In der Klasse W 10 konnte Rosali Bürgel im Feld der 19 Starterinnen den erfreulichen 11. Platz erkämpfen. Im Stadioncross über 800 m verbesserte sie mit 2:51,00 Minuten ihre persönliche Bestzeit erheblich. In der Altersklasse M 10  musste Leon Gleich, Jahrgang 2014 antreten und belegte den 21. Platz. Mit 2:46 Minuten über die 800 m konnte sich Leon bei den Älteren sehr gut behaupten. In der Altersklasse M11 belegte Elias Bergmeier den 14. Platz. Auch Elias verbessserte mit 2:40 Minuten seine persönliche Bestleistung über die 800 m. Erst seit kurzem im Training ist Franziska Walch. Ihr Start galt in erster Linie dem Sammeln von Wettkampferfahrung. Franziska belegte den 21. Platz  in ihrer Altersklasse. Beim Jahrgang 2012 bestätigte Hugo Bürgel im Dreikampf 75 m Sprint, Werfen und Weitsprung seine Trainingsleistungen und belegte den 3. Platz. In den gleichen Disziplinen startete auch die zwölfjährige Lejla Smajic und sicherte sich den Klassensieg. Dabei dominierte sie mit 32 m das Werfen.

Auch mit noch wenig Training schaffte es Wilma Weißbach in der Altersstufe M 13 mit dem sehr erfreulichen 3. Platz auf das Podest.

Voll des Lobes für ihre Schützlinge äußerte sich Trainerin Martina Gömbi nach den ersten beiden Mehrkampfauftritten.

 

 

 

 

 

 

 

Kontaktformular hier ...


 

 

 

Zum Seitenanfang